Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit – Wasser

Die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit (14. bis 18.10.2019) stand an unserer Weißenstädter Grundschule unter dem Motto „Wasser“.

Am Montag, den 14.10.2019, stimmten sich alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit einem Film und verschiedenen Einzelthemen in den Klassen auf diese Projektwoche ein.

Am zweiten Projekttag besuchte uns Förster und Wasserexperte Herr Kuhbandner. Mit dem Titel „Wert des Wassers“ zeigte er anhand von Bildern und Fakten, wie wertvoll Wasser ist.

Er stimmte mit der Frage „Wo kommt denn Wasser her? – Und wo geht es hin? – Was ist Wasser?…“ auf das große Themengebiet ein.

Um den Wert des Wasser zu vergleichen brachte er folgende Geschichte: Stell dir vor du hast zwei Tage lang nichts getrunken. Es kommt jemand vorbei, der hat ein Goldstück und einen Krug Wasser dabei. Du darfst dir etwas aussuchen – Was nimmst du?

Er wies auf die Erhaltung des reinen Wassers im Gespräch mit den Kindern immer wieder hin: Passt gut auf den Schatz auf, den wir haben!

Am Ende lud er alle Kinder zu einem Glas Wasser und einem Stückchen Brot ein.

 

Nach dem Vortrag durften die Kinder Fragen stellen und Herr Kuhbandner wurde vom Expertenteam des Radio GSW interviewt.

Danke für diesen tollen Vortrag!

 

Am Mittwoch war leider Regenwetter angesagt und unser Trimmlauf fiel sprichwörtlich ins Wasser.

Dennoch machten wir das Beste daraus und trainierten in verschiedenen Gruppen mit Sport- und Bewegungsspielen um unseren Trimmlauf irgendwann nachzuholen. Frau Kastl brachte die gesamte Mannschaft richtig ins Schwitzen.

Bilder von der 1. und 2. Jahrgangsstufe:

Bilder von der 3. und 4. Jahrgangsstufe:

Nach dem Sport wurden dann alle Kinder von den Eltern mit einer gesunden Brotzeit mit Rezepten nach Sebastian Kneipp, frischem Obst und Gemüse sowie leckerem Wasser verwöhnt.

DANKE für die tolle Bewirtung und die schöne Dekoration!

Am Donnerstag, den 17. 10.2019, besuchten die 1. und 2. Jahrgangsstufe das Kurzentrum in Weißenstadt. Hoteldirektor Herr Eilert hieß alle Kinder herzlich willkommen.

Am Trinkwasserbrunnen im Untergeschoß des Hotels erklärte er anhand eines Modells das heilende Wasser des Kurzentrums.

Die Heilwirkung des Radons im Wasser wird seit über hundert Jahren genutzt, so der Hoteldirektor. Menschen mit Schmerzen können durch verschiedene Anwendungen und Therapien ihre Beschwerden lindern.

Die Kinder durften die Zuleitung des Brunnens sowie die großen Wasserbehälter anschauen, das heilende Wasser kosten und anschließend den Therapiebereich mit den verschiedenen Wasserbecken, der Kneippanlage sowie der Kältekammer bestaunen.

Danke an Herrn Eilert und das Team.

 

Der Donnerstag der Projektwoche stand für die 3./4.Klasse ganz unter dem Thema „Kneippen“. Hierzu haben sich die Kinder vorne weg mit dem Lebenslauf von Sebastian Kneipp beschäftigt. Dabei stellten die Kinder erstaunt fest, dass es früher nicht selbstverständlich war, eine Schule zu besuchen, geschweige denn ein Gymnasium. Denn Kneipp besuchte erst mit 23 Jahren ein Gymnasium.

 

So dann ging es nach Marktleuthen in das Montessori Kinderhaus St.Wolfgang. Hier wurden die Schüler von der Erzieherin Anita Gräf (ausgebildete Kneipp-Erzieherin) und der Kinderhausleitung Birgit Kassing begrüßt, die die Kinder in die Wasseranwendungen nach Kneipp einführten.

Mit Freude durften unsere Schüler dort das „Wassertreten“ (in der häuslichen Kneippanlage) oder „Wechselarmbäder“ ausprobieren. Voller Begeisterung spürten die Kinder, wie sie sich „frischer im Kopf“ und „gut durchblutet“ fühlten.

Im Wechsel wurde sich so mit der Theorie und der Praxis beschäftigt. Die Schüler bearbeiteten außerdem an diesem Tag die „Fünf-Säulen“ nach Kneipp, die da sind: Wasseranwendung, Lebensordnung, Heilpflanzen, Bewegung und Ernährung.

Ein Dank gilt Frau Kassing und Frau Gräf, die uns herzlichst im Kinderhaus begrüßt haben und uns die Möglichkeiten gaben, ihre Kneippanlage bzw. Kneipputensilien zu nutzen.

Ebenso bedanken wir uns bei Herrn Pfarrer Oliver Pollinger, der uns erlaubte, dass wir uns an diesem Vormittag im katholischen Pfarrheim aufhalten konnten.

Am letzten Projekttag der Gesundheits- und Nachhaltigkeitwoche standen verschiedene altersgemischte Projekte auf dem Programm. Die Kinder der 1. und 2. Jahrgangsstufe konnten sich nach einer Fantasiereise in Gruppen, die von den Erzieherinnen des Hortes betreut wurden, einwählen und dort künstlerisch tätig werden.

Kurz vor der Pause stellten die Hortkinder eine besondere Wassermusik mit Kieselsteinen den anderen Kindern vor.

Die Hortkinder experimentierten im Laufe der Woche auch zum Thema Wasser. Bei einem kleinen Ausflug an unsere Eger entdeckten sie die Wassermusik mit Kieselsteinen:

Nach der Pause unterstützte am Freitag,den 18.10.2019 das Team der Naturparkranger mit Frau Jessolat unser Wasserprojekt. Sie und ihre Kollegin experimentierten mit den Kindern:

Es wurde schmutziges Wasser mit Hilfe von Steinen, Kies und Sand,  gereinigt und der Wasserkreislauf in einem Glas nachgebaut.

Die Kinder hörten sehr aufmerksam zu und waren beeindruckt. Vielen herzlichen DANK an den Naturpark für die Unterstützung!

In unserer Projektwoche zum Thema Wasser wurden wir Kinder aus der Klasse drei und vier künstlerisch aktiv. Am Freitag startete die dritte Klasse nach der Pause mit ihrem „Wasserpfützenpustebild“. Mittels Wasserfarben und Strohhalm entstand eine Pfütze auf dem Papier. Appliziert wurde die blaue Wasserfläche mit farbenfrohen Gummistiefeln.

Die Viertklässler machten sich mit den iPads auf, zur katholischen Kirche und an unserer Schul- und Hortbaustelle. Dort inszenierten die Schülerinnen und Schüler Modell- oder Playmobilfiguren wie der Streetartkünstler Slinkachu „Kleine Leute“ an Wasserflächen. Die aussagestarken Fotografien entstanden am Brunnen, Teich oder an Pfützen.

Eine große künstlerische Energie durchzog unsere Klassen.

Vielen lieben Dank auch an Herrn Kern und der katholischen Kirche, dass wir den Brunnen und den Teich im Pfarrgarten fotografisch nutzen durften und hier unsere Figuren in streetartmanier ablichten konnten.

Auch im Werken und Gestalten gestalteten die Zweitklässler kleine Wassermonsterchen mit Wolle:

 

 

 

In der kommenden Woche startet unsere Wasserchallenge: Wir trinken in den Pausen nur WASSER, das blaue Gold der Erde.

Welche Klasse wird gewinnen?