KLIMA DETEKTIVE UNTERWEGS

Am Dienstag, den 8. März 2022, besuchte Frau Petri, Projektmitarbeiterin der Energievision Frankenwald e.V. unsere Drittklässler, die sich in den letzten Wochen im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts mit dem Thema Strom und Energie intensiv beschäftigt haben.

Ein spannender Projekttag stand uns bevor. Die erste spannende Frage beschäftigte uns damit, für was denn alles Energie benötigt wird und welche Arten es gibt.

Mit spannenden Experimenten durften die Schülerinnen und Schüler selbst Energie herstellen und Glühlampen verschiedener Größen zum Leuchten bringen. Dabei musste sehr viel Kraft aufgewendet werden und Teamarbeit war gefordert.

 

Frau Petri erklärte den Kindern, dass Energie in Kilowattstunden gemessen wird. Nun ging es ans Schätzen:

Wie lange kann eine ungefähr Glühbirne brennen, ein Fön föhnen, eine Waschmaschine waschen ein Fernseher laufen bis eine Kilowattstunde verbraucht ist? Wer es wissen möchte, darf sich gerne an die Energieexperten der Klasse 3 wenden.

 

Woher kommt denn nun eigentlich die Energie und wie wird sie hergestellt? Diese Frage konnte Frau Petri mit einem „Energiemonster“ und einem „Energiechamäleon“ verdeutlichen. Sie stellte erneuerbare Energien gegenüber den fossilen Brennstoffen.

Zum Abschluss des Theorieteils durften die Schülerinnen und Schüler selbst Energiespartipps und Tipps zum Klimaschutz erstellen und als Experten vor der Klasse referieren.

„Das war ein toller Tag“, so reflektierten die Kinder das Projekt, nachdem sie noch Hand anlegen durften und selbst ein Windrad basteln konnten.

 

Wir freuen uns jetzt schon auf ein Folgeprojekt mit der Energievision Frankenwald e.v. im April 2022.

Danke für die Unterstützung des LEADER- geförderten Umweltprojekts der Energievision Frankenwald e.V.!