Insektenhotel

Insektenhotel der Weißenstädter Schüler in neuem Glanz

Mit ihrem Bienenprojekt, angestoßen von der Schülerin Marlene Oettle, konnte die 4. Klasse der Grundschule Weißenstadt viele Mitschüler und Mitschülerinnen begeistern und regte zu nachhaltigem Wirken zum Erhalt der Wildbienen an. Im Rahmen dieser Aktion wurde auch das bestehende Insektenhaus auf der 2019 angelegten Blühwiese vor dem Schulhaus neu gestaltet. Die Wiese steht in voller Pracht und wird sehr gut von den Insekten besucht. Die Neugestaltung des Insektenhotels, initiiert von der Lehrerin Gabriele Kastl und tatkräftig unterstützt von den Viertklässlern und dem Hausmeister Marco Stöhr fand schnell weitere Mitstreiter. Förster Stefan Oettle und seine Frau Luitgard, beide selbst Imker, brachten ihr Vorwissen und ihre Erfahrungen für den Schutz der Wildbienen  in die Klassengemeinschaft ihrer Tochter sehr engagiert mit ein. Im Heimat- und Sachunterricht wurden Recherchen im Internet getätigt, die auf die schützenswerte Welt der Wildbienen hinweisen und zum eigenen Handeln anregen sollten. Mit selbstgefertigten Tonquadersteinen und mit Bohrern bearbeiteten Harthölzern im Werkunterricht wurden die beiden Stockwerke im Insektenhaus bienenfreundlich neu bestückt. Dies alles organisierten die Schüler und ihre Lehrerin auch außerhalb der Schulzeit. Nach drei Wochen Bauzeit betrachtete die Klasse die erneuerte Anlage und war begeistert.  Den Schülern ist schon jetzt bewusst, dass es eine gewisse Zeit braucht, bis diese neuen Nisthilfen von den Wildbienen angenommen werden.