Windrad und Biomasse

Besuch der Biomasseanlage und eines Windrades

Am 6.4.2022 machten sich die Dritt- und Viertklässler zusammen mit ihren Lehrerinnen, Betreuern und Frau Pertri von der Energieversion Frankenwald auf den Weg, um neue Energien kennen zu lernen.

Die 1.Station befand sich in Bad Alexandersbad an der Biomasse-Anlage. Hier zeigte uns Herr Braun als erstes die Hackschnitzel, die sie v.a. im Herbst und Winter für die Gewinnung von Energie benützen.

Durch das Verbrennen der Hackschnitzel wird Strom, Warmwasser und Heizkraft gewonnen. Mit dieser Energie werden die Haushalte u.a. von Bad Alexandersbad und Sichersreuth versorgt.

In den Frühjahr- und Sommermonaten können die Hackschnitzel nicht verwendet werden, da sie zu trocken werden und die Öfen sich aufgrund der höheren Brennkraft überhitzen würden.

Für die 2.Station suchten wir das Windrad nahe Thiersheim auf. Hier wartete bereits Herr Herrmann von der SWW auf uns.

Er erzählte uns, dass das Windrad nur durch Windkraft in Bewegung gesetzt wird. Auch dies findet hauptsächlich von September bis Mai statt.

In den Sommermonaten werden verstärkt die Solarfelder zur Gewinnung von Strom verwendet.

Interessant war für uns zu erfahren, dass ein Rotorblatt 65,5m lang ist.

Die Gesamtlänge eines Windrades, wenn das Rotorblatt senkrecht steht 200m hoch ist.

Den Umfang des Windrades konnten wir mit der Spannweiter aller Kinder umfassen.

Im Windrad befindet sich meist ein Personenaufzug (ab 100m ist es Vorschrift!), damit leichter Wartungsarbeiten durchgeführt werden können.

Befindet sich Eis auf den Rotorblättern stoppt das Windrad, damit keine Eisbrocken umhergeschleudert werden. Ebenso ist dies der Fall, wenn Sturmböen drohen und wenn im Sommer Wurfschatten für die angrenzenden Wohnhäuser droht.

Wir danken Frau Petri für die Organisation des Ausfluges und den beiden Experten, die uns die Anlagen erklärt haben.